Donnerstag, 21. Juli 2011

Der "Deko-Tick" :-)

Manchmal überkommt es mich einfach! Da bekomme ich meinen Rappel bzw. meine "spinnerten fünf Minuten" und dann beginne ich die gesamte Wohnung umzudekorieren.

Vor ein paar Wochen habe ich dem Möbelhaus mit dem roten Stuhl einen Besuch abgestattet. Dort habe ich unter anderem verschiedene indische Feuerschalen gesehen. Da läßt sich prima ein Feuerchen zünden. Mit Bio-Ethanol! Ich habe keine Ahnung wie das funktioniert, aber ich fand die einfach extrem toll. Noch dazu sollen diese Teile Unikate sein. Aber der Preis hat mich vor einem Kauf bewahrt. Siebzig Kröten wollte ich dafür dann doch nicht ausgeben.

Heute bin ich nochmal hineingekommen in das Möbelhaus! Und siehe da: Die Feuerschalen haben sich wohl nicht sehr gut verkauft, obwohl sie schon auf 34 Euro reduziert wurden! Ich habe dann heute das Megaschnäppchen gemacht und die Schale mitsamt Dekozeugs, Bioethanol und allem drum und dran für 9,90 Euro mitgenommen!

Juhuuu! Jetzt freue ich mich noch mehr auf gemütliche Abende da draussen auf unserer Terasse! (Müsste nur das Wetter noch mitspielen). Denn durch dieses Bio-Ethanol-Zeugs entsteht weder Rauch noch Ruß! So steht es zumindest auf der Schachtel geschrieben! Ich bin sehr gespannt.

Jaja, mit solchen "Kleinigkeiten" kann ich mir selbst manchmal die größte Freude machen.

Außerdem bin ich mutig gewesen und habe mir diese neumodischen Duftfläschchen gekauft, in die Rattanstäbchen gesteckt werden. Die Stäbchen saugen sich dann mit der Flüßigkeit voll und es soll 2-3 Monate angenehm duften. Altmodischerweise stehe ich mehr auf ätherische Öle, die lassen sich so vielseitig verwenden, aber heute war ich einfach mal offen für Neues.

Die Wohnung ist inzwischen überigens komplett umgeräumt und ich finde es sieht spitze aus.

Heute bin ich noch über Wandtatoos gestolpert. Die gefallen mir auch richtig gut! Aber ich weiß noch nicht wo genau in unserem Wohnzimmer ich Akzente setzen möchte. Da muß ich mir erstmal noch ein wenig das Köpfchen darüber zerbrechen.

Ich habe fertig.
Zumindest für heute.

Montag, 18. Juli 2011

Wie verhext!

Seit Wochen geht das nun schon so:

- Ich arbeite: SONNENSCHEIN!
- Ich habe einen freien Tag: SAUWETTER!

Ganz toll. Wirklich ganz ganz toll!

Langsam nervt´s!

Sonntag, 10. Juli 2011

Nackt in der Küche! *kicher*

Das Topic klingt nicht gerade lecker! Bitte verzeiht.

Trotzdem muss ich das jetzt grad mal kurz loswerden, weil ichs witzig finde! Ich weiss nicht, was ich davon halten soll, aber gerade finde ich es witzig! Und muß lachen.

Und zwar: Unsere Nachbarin läuft nackt durch die Küche! Durch die großen Fenster kann man das unschwer erkennen. Wir sehen sie jedenfalls regelmäßig oben ohne. Heute schon zum zweiten Mal!

Der Frau muss doch bewußt sein, dass man sie sehen kann! Oder legt sie es bewußt drauf an? Ich weiß es nicht.

Ähm ja. Und das war´s schon. Sorry. Aber das musste ich jetzt einfach loswerden. ;-)

Donnerstag, 7. Juli 2011

Sonne tanken und Leben inhalieren

Ein warmer Sommerabend mit einem großen Eisbecher und vielen leckeren frischen Früchten. Eine Runde Schach im Freien. Viel frische Luft. Herumtoben auf dem Spielplatz. Und morgen Zeugnis!

Ein Termin vor dem ich mich lange gefürchtet habe ist super verlaufen. Sogar noch viel besser als ich dachte.

Und ich fühle mich heute wohl in meiner Haut. Sonnengeküsst.

SEHR SEHR GUT! :-)
Mehr davon!

EDIT: Uuuuund ich hab mir einen Friseurtermin gemacht, bei meinem allerliebsten schwulen Lieblingsfriseur! Ich liebe liebe liebe ihn! :-)))

Unfähigkeit (Mc Doof!)

Gestern habe ich unsere Tochter nach der Arbeit von der Schule abgeholt. Die Kinder waren in den letzten zwei Stunden auf einem Spielplatz der sich auf einem Berg befindet. Begrüße ich bei diesen Temperaturen sehr!

Durchgeschwitzt sind die Kids dann vor der Schule angekommen und wurden dort auch entlassen. Die Tochter war sehr durstig. Da sie bei einem Lesescreening ein "sehr gut" erreicht hat wollte sie mich überreden dem goldenen M einen Besuch abzustatten. Da ich sowieso etwas unter Zeitdruck stand weil zwei Stunden später schon eine Tennisstunde und der Besuch der Großeltern anstand habe ich mich "bequatschen" lassen. Obwohl ich diese Bude sowieso meide wie ein Vampir den Knoblauch. Ich esse und koche für mein Leben gerne, aber dieser Frittenbude kann ich nichts abgewinnen. Es stinkt nach Fett, es ist hektisch und laut, das Essen nur "halbwarm" und "lasch". Aber das ist ein anderes Thema.

Ich habe mir nichts bestellt weil mich wie gesagt überhaupt nichts angesprochen hat. Das Mädchen wollte einen Eistee und einen Cheeseburger. Haben wir bestellt. Bis dann das Gemotze anfing, der Eistee schmecke bitter und nach GRAS! Ich musste erstal lachen. Ich wusste gar nicht, dass Eistee nach Gras schmecken kann. Als das Gejammer von wegen "Durst" und "grasiger Eistee" nicht verstummen wollte, wurde ich etwas sauer. Ich habe den Einwand nicht ernst genommen und habe schließlich selbst probiert.

Das war dann wohl der Zeitpunkt um sich zu entschuldigen, denn die Kleine hatte Recht. Der Eistee war einfach nur unglaublich bitter und zudem brühwarm!

Ich habe mich dann wieder in die Schlange gestellt. Weil ich einen neuen holen wollte. Ich bin dann direkt an die "Filialleitung" persönlich geraten. Weil ich ein Mensch bin der nicht dafür geschaffen ist auf den Putz zu hauen und ich friedliche Lösungen bevorzuge, habe ich ihr den Becher zurückgebracht und mich für die Umstände entschuldigt, aber dieser Eistee wäre leider nicht mehr genießbar. Villeicht ist er nicht richtig angeschlossen, villeicht gäbe es ein Problem mit der Technik - jedenfalls habe ich freundlich um einen neuen Becher gebeten. Ist im Grunde kein Problem. Soetwas kann passieren.

Die Zuständige hat mich daraufhin nur blöd angepflaumt und sich nichteinmal die Mühe gemacht zu kosten! Kein Ersatz, kein gar nichts! Die Frau hat sich einfach abgewant und ist einer anderen Arbeit nachgegangen! Ich habe mich ja noch nichtmal beschwert! Geht man so mit Kundschaften um? Oder hat es der olle Mc Doof nicht notwendig? Ich war einigermassen schockiert.

Den Cheesburger haben wir dann dort gelassen. Inklusive ungenießbarem Eistee. Ich habe das Kind zusammengepackt und bin mit ihr in den gegenüberliegenden Supermarkt. Dort gab es dann ersteinmal etwas trinkbares, gegessen haben wir zu Hause.

Das Thema hat mir im Nachhinein keine Ruhe gelassen. Ich habe mich tierisch darüber geärgert und habe dann kurzerhand am Abend noch beschlossen, einfach mal direkt bei Mc Doof anzurufen. Soetwas habe ich noch nie gemacht und ich kann mich auch nicht erinnern, dass ich mich schonmal irgendwo richtig beschwert hätte. Ich habe die Nummer der Serviceline gewählt und habe dann mit einem jungen Mann gesprochen. Aber wie ich schon richtig vermutet hatte, ist das alles ein Tropfen auf den heißen Stein und interessiert dort niemanden. Der Mann meinte nur: Er würde es niederschreiben und weiterleiten. Was möchte er bitteschön weiterleiten? Ich habe ihm ja noch nichteinmal den Namen von der Filiale verraten. Auch nicht meinen oder den der Filialleitung. Für wie blöd möchte man uns eigentlich verkaufen!?

Wenigstens wieder ein Grund mehr, diesen Sauladen nicht mehr zu betreten. Und ich war sehr erstaunt darüber, doch die Tochter ist da derselben Ansicht. In Kindersprache ausgedrückt: Sie fand das Verhalten der Zuständigen sehr "gemein". ;-)

Montag, 4. Juli 2011

Auswahlverfahren

Die gute alte Blockflöte. Wir haben wohl (fast) alle mit ihr früher oder später Bekanntschaft gemacht.

Nun ist es auch beim eigenen Kind soweit. Nur mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass sie es selbst so gewählt hat! Soetwas unterstütze oder fördere ich natürlich gerne und habe sie daraufhin in der Musikschule angemeldet. Dort wurde mir gesagt, dass wir in den Sommerferien Bescheid bekommen werden, wann genau die erste Unterrichtseinheit im neuen Schuljahr stattfinden wird.

Jubel, Trubel, Heiterkeit! Bis wir vor zwei Wochen einen Brief von der Musikschule im Briefkasten vorgefunden haben. Eine Einladung zum "Einstufungstest". Bedauerlicherweise hätten sich soviele Kinder für dasselbe Instrument angemeldet, dass das Land nicht alle Kinder "fördern" kann. Wie immer geht es ums Geld. Und so müssen sich schon die Kleinsten einem Eignungstest unterwerfen.

Heute soll der Test stattfinden. Leider kann ich nicht persönlich dabeisein, weil ich arbeiten muss. Aber ich drücke der Kleinen natürlich sämtliche Daumen, weil ich mir für sie wünsche, dass ihr nicht schon jetzt das Gefühl vermittelt wird, sie habe versagt. Soetwas kann einem nämlich ganz schön die Freude an einer eigentlich guten Sache nehmen. Die anfängliche Begeisterung ist verflogen und sie hat Angst, nicht genommen zu werden. Und seien wir ehrlich, bei sovielen Kindern ist das durchaus möglich. Ich habe ihr das auch erklärt, dass es theoretisch passieren KÖNNTE, dass wir aber sicher irgendeine Lösung finden werden.

Da ich mit den Umständen nicht ganz glücklich war habe ich in der Musikschule angerufen. Dort erklärte man mir, dass man bei diesem Test nicht "durchfallen" kann. Man wird dann lediglich auf eine Warteliste von einem Jahr gesetzt! Haha! Als ob das nicht aufs selbe hinausläuft. Ein Kind hat einfach das Gefühl nicht gut genug gewesen zu sein, egal wie man es bezeichnet! Fakt ist, dass nunmal "selektiert" wird.

Was mich aber am meisten "ärgert" ist, dass man erst irgendwann gegen Ende der Sommerferien erfahren wird, wer nun einen der heißbegehrten Plätze bekommen wird und wer nicht. Nicht zu wissen woran man ist macht auch mir keinen Spaß.

Nun heißt es also abwarten und selbstgemachten (Eis)tee trinken :-)

Montag, 27. Juni 2011

Blubb Blubb

Ich habe nicht wirklich etwas Neues zu erzählen. Es ist Montag und bald ruft die Arbeit. Abgesehen davon gibt es einige Dinge privater Natur die nervenaufreibend und haaresträubend sind und mir brutalst auf den Wecker gehen.

Gestern habe ich mir in einem Outletcenter zwei Oberteile gekauft. Natürlich nur weil sie stark reduziert waren. Ich bin nicht die Sort von Frau die sich für abertausende von Euros Designerklamotten kauft. Die zwei Teile sind jedenfalls sehr angenehm zu tragen und ich freu mich drüber.

What else? Ähm ja. Im Grunde wollte ich das ja nicht öffentlich kund tun, aber nach allem was ich hier so verzapfe kommt es darauf ja auch nicht mehr an. Ich habe mir einen Termin bei einer Psychologin ausgemacht. Wegen dieser Essensgeschichte. Ich komm´damit nicht mehr klar. Und ich hab Angst in irgendeine Esstörung zu schlittern. So darf es nicht weitergehen und daher würd ich das Thema jetzt echt gerne einmal mit einer Fachfrau bereden. Ich möchte wissen wo der Hund begraben liegt und warum ich immer mehr ausser Kontrolle gerate.

Ich habe mir ausserdem vorgenommen erstmal Kalorien zu zählen. Heute möchte ich damit anfangen. Um zu kontroliieren ob ich wirklich SO VIEL esse wie mein "Herr Kollege" (danke an Nömix!) immer behauptet oder ob ich im Rahmen liege. Und vor allen Dingen ist es villeicht auch einmal gut schwarz auf weiss zu sehen von welchen Lebensmitteln man wieviel verputzt und was dann am Ende des Tages an Kalorien herausschaut.

Sport ist fest eingeplant für Mittwoch, weil ich heute und morgen einfach nicht dazu komme. Das wird mein "Tod". Ich habe mich jetzt soooo lange nicht mehr bewegt, das gibt sicher einen Muskelkater vom Feinsten.

Naja, wie dem auch sei. Ich wollt nur wiedermal reinschauen und wünsche allen einen schönen Start in die neue Woche.

Montag, 20. Juni 2011

*Zähneflätsch*

Wuaaaaaaaaaaaaaaaah!
Am liebsten würde ich IHM an die Gurgel springen!

Den ganzen Tag habe ich geschuftet wie ein "Tier". Abends wollte ich dann, nachdem ich keine große Lust auf Abendessen hatte einfach einen kleinen Schokopudding essen. Ihr kennt ihn bestimmt. Den mit dem Sahnehäubchen! Da ich den ganzen Tag wirklich nichts zu futtern bekommen habe, abgesehen von einem "Minifrühstück" hätte ich mir den wohl "leisten" können.

Da nimmt mir dieser Doofie von "Freund"/"Mann" oder wie auch immer ihr ihn nennen wollt das Teil aus den Hand. DICKMACHER!

Aha! Ich bin also fett!

Mir reichts!

Ich WEISS, dass ich in den letzten Tagen keine Zeit für Sport hatte. Wie auch, wenn man 24/7 schuftet wie nicht gescheit!

Ich bin so sauer und enttäuscht und ab morgen startet die Mission:
"10 Kilo müssen runter".

Schaff ich locker.
Jawohl!

Montag, 13. Juni 2011

Ausgebrannt

Ich bin genervt. Und zwar sowas von! Seit Mittwoch bin ich krank. Seit TAGEN habe ich keinen Sport mehr gemacht. Ich pumpe mich voll mit frischem Obst, mit Fruchtsäften mit Vitaminpräperaten und allem drum und dran und trotzdem bessert sich die Lage nicht. Wenn es morgen noch immer nicht besser ist, werde ich meinem Arzt leider doch einen Besuch abstatten müssen.

Heute putze ich schon seit drei Stunden trotz Schwindelgefühlen die Wohnung. Trotzdem komme ich nicht ans Ziel. Letzte Woche gab es diesen dummen Vorfall auf der Arbeit und ich fühle mich derzeit komplett überfordert mit allem. Gestresst, agressiv, die Gelenke tun mir weh und ich glaube es ist an der Zeit einen Plan B zu entwickeln. Im Moment ist mir nicht klar wie ich die nächsten Tage überstehen soll.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Der "Deko-Tick" :-)
Manchmal überkommt es mich einfach! Da bekomme...
Celeste - 21. Jul, 16:55
Das variiert! Manchmal...
Das variiert! Manchmal nur oben ohne, manchmal auch...
Celeste - 19. Jul, 19:28
Wenn sie nur oben ohne...
Wenn sie nur oben ohne ist, dann ist das nichts Besonderes....
steppenhund - 19. Jul, 09:02
Wie verhext!
Seit Wochen geht das nun schon so: - Ich arbeite:...
Celeste - 18. Jul, 13:08
Mich stört´s...
Mich stört´s nicht, wenn es sie glücklich...
Celeste - 12. Jul, 15:58

Mein Lesestoff


J.R.R. Tolkien
Der kleine Hobbit


Tommy Jaud
Vollidiot

Musikliste

Links

Suche

 

Status

Online seit 2582 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 21. Jul, 16:55

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB


Arbeit
Ärgernisse
Erinnerungen
Ernährung
Freude
Krank
Menschen
Minus zehn
Mut
Sport
Trauer
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren